Weitwinkel / Ultraweitwinkel … und was man daraus machen kann

Perspektive, alles nur Perspektive. Ein richtiges Weitwinkel Objektiv ermöglicht uns eine andere Sicht der Dinge. Eine andere Sicht, wie sie sich uns mit dem „normalen“ Auge, so nicht erschließt. Jedenfalls im Extremfall – und genau diesen möchte ich hier einmal näher beleuchten.

-> Beispiel – siehe Oben / Brennweite 15mm / von Bodennähe (ca. 25cm) aus fotografiert.

Bildwirkung ist hier das Stichwort. Gerade der direkte Blick auf einen Gegenstand, ein Tier oder die Person – eben das Motiv welches im Vordergrund steht – kann hier aus nächster nähe, mit dem entsprechend „weitläufigen“ Hintergrund eine eben solche extreme Bildwirkung entstehen lassen.

Ab 24mm (immer auf Vollformat gerechnet) spricht man in der Regel von Weitwinkel, alles was darunter, also kleiner ist, bezeichnet man als Ultra-(oder Super) -Weitwinkel.

_________________________________________________________________

Zweites Beispiel: Ein Bild der Straße wie wir es jeden Tag erleben können:

streetwork_1920

Auch hier wieder aus Bodennähe aufgenommen um die entsprechende Bildwirkung zu betonen. Brennweite diesmal 23mm – also fast noch „nur“ Weitwinkel.

_________________________________________________________________

Drittes Beispiel zeigt dann wieder eine mit 15mm Brennweite aufgenommene Architektur Geschichte, bei der man eigentlich nie „kurz“ genug sein kann!

under the bridges_three1920

-> wie oft hatte ich schon das Problem, dass der Weitwinkelbereich nicht gereicht hatte um das Objekt der Begierde komplett auf den Sensor zu bannen. Architektur und vor allem auch Innen-Aufnahmen seien hier an erster Stelle genannt.

 

Meiner Meinung nach also ein absolutes „must have“ für jeden Fotografen.                         Ein richtiges UWW Objektiv – also unter 20mm.

street view Frankfurt
FUJI XF 10-24 f/4 bei 10mm

_________________________________________________________________

Meine wahl für NIKON Kameras war damals das TOKINA 12-24mm f/4, da es wesentlich guenstiger als das NIKON derivat gewesen ist und die Abbildungsleistung in vielen Tests als „Super“ beschrieben wurde. (ein oder zwei millimeter weniger hätte ich mir hier aber schon das ein oder andere mal gewünscht…) -> heute gibt es entsprechende Optiken von einigen Herstellern.

Meine Wahl für FUJI ist nun auf das 10-24mm f/4 gefallen, da dieses des öfteren als das beste am Markt befindliche UWW Zoom-Objektiv für APS/C Kameras sein soll.

Ich möchte das hiermit aus eigener Erfahrung unterstreichen. Subjektiver Eindruck ;o}

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.